Anzeige

Das Gurkenkrokodil

Das Gurkenkrokodil kommt bei den Kinder fast immer gut an und lässt auch schon mal die Pommens im Schatten stehen – optisch auf jeden Fall! Es ist auch gut geeignet für Geburtstage in der Kita und kann hier – je nach Bedarf natürlich auch glutenfrei, laktosefrei, vegan etc. zubereitet werden. Dann bitte auf die verwendeten Zutaten achten!

 

Gurkenkrokodil

Zutaten:
1 Gurke für den Körper
Für den Rücken kann man je nach Geschmack zum Beispiel nehmen:
Cocktailtomaten, Mini Mozzarella (auch als Augen mit Nelken oder Pfefferkörnern), Käsewürfel, verschiedene Obstsorten (z.B. Weintrauben, Erdbeeren, Apfelstücke), Würstchen, kleine Frikadellen, kleine Salamis, kleine Essiggurken, Räuchertofu oder was einem sonst noch so einfällt.
1 Möhre(n) oder ein längs halbiertes Knackwürstchen als Zunge
Holzspieße bzw. Zahnstocher

 

Die Gurke sollte an der Unterseite der Länge nach etwas abgeschnitten werden, damit sie auf dem Teller stabil aufliegt. Aus dem abgeschnitten Stück werden die Füße des Krokodils gemacht. An der Vorderseite der Gurke einen 5 cm langen Einschnitt machen. Mit einem kleinen Messer an beiden Seiten kleine Zacken als Zähne heraus schneiden. Eventuell mit einem umgeknickten Zahnstocher lässt sich das Maul etwas offen halten.
Aus zwei Mini-Mozzarella oder Tofustücken die Augen machen und auf zwei Zahnstochern vorne befestigen. Auf die Oberseite der Gurke jetzt die Spieße aufstecken. Es ist ihrer Fantasie überlassen, womit sie das Krokodil bestücken. Es sollte nur möglichst voll sein.