Anzeige

Familienzentren sind weiter für euch da

Die Familienzentren bleiben auch in diesen Tagen aktiv und haben sich der Situation angepasste Möglichkeiten ausgedacht, um zu unterstützen, zu unterhalten oder einfach als verlässliche Ansprechpartner da zu sein. Änderungen bei den Angeboten sind jederzeit möglich und können telefonisch oder über die Homepages erfragt werden.
 

Lindenpark
Der Lindenpark macht online weiter! Die Mach Musik Kurse werden über das neue E-Learning-Portal des ZPOP weitergeführt. Alle Teilnehmer*innen können sich kostenfrei hierfür anmelden.
Der Kinder- und Familienbereich bietet mit der Bunten Pause täglich Abwechslung in Anlehnung an die Kurse, die normalerweise im Lindenpark stattfinden. So gibt es Sport mit den Parkour- und Sportzwerge-Trainern, Musik aus dem Klangzwerge-Repertoire sowie Bastel- und Kreativideen aus dem j.w.d. Die Bunte Pause findet man auf dem YouTube-Kanal des Lindenparks.
Alle Skate-Fans sind mit der #shredyourhome Challenge aufgerufen, ihre Skatetricks für Zuhause vorzustellen.
Bei Sorgen und Nöten von Kindern und Jugendlichen ist das offene Kinder- und Jugendhaus j.w.d. gern vertrauensvoller Ansprechpartner. Das Team ist über Instagram, Facebook oder unter der 0331.747 97 16 erreichbar.
 

Treffpunkt Freizeit
Der Treffpunkt Freizeit ist auch in besonderen Zeiten für euch da. Die Corona-Nachbarschaftshilfe bietet Hilfe und Unterstützung bei Einkäufen, Apothekengängen, Haustierbetreuung oder Alltagsfragen an. Helfer*innen sowie Hilfesuchende können sich per Telefon an die 0157.30 05 05 83 sowie an die E-Mail-Adresse info@treffpunktfreizeit.de wenden.
Alle Kinder-Yoginis und Kinder-Yogis haben freitags von 10 bis 10.45 Uhr die Möglichkeit, bei einem kostenlosen Zoom-Unterricht den zappelnden Körper zur Ruhe zu bringen und gemeinsam Spaß zu haben.
Gestaltungs- und Psychotherapeutin Ellen Schieß, die sonst das Improtheater leitet, bietet im vierzehntägigen Rhythmus eine kostenlose geleitete Online-Gruppe über Zoom an, die Menschen im Raum Brandenburg in der Corona-Krise durch meditative Einstimmung zusammenbringen und unterstützen soll. Bei Interesse sendet eine E-Mail an koehn@therapie-manaia.de.
Der Treffpunkt Freizeit ist täglich von 9 bis 13 Uhr erreichbar. Aktuelle Informationen, Tipps und Termine findet ihr auf der Facebook-Seite.
 

Familienzentrum an der FH Potsdam
Das Familienzentrum an Fachhochschule in Potsdam bietet auch weiterhin Beratungen an. Schnell und unbürokratisch können Familien mit Kindern unter drei Jahren und einem Wohnsitz in Potsdam die anonyme Beratung in Anspruch nehmen. Meldet euch telefonisch zu den angegebenen Zeiten auf der Website www.familienzentrum-potsdam.de oder per E-Mail an kontakt@familienzentrum-potsdam.de. Nach dem Erstkontakt werden weitere Vorgehensweisen mit Telefonberatung oder anderen aktuell geeigneten Möglichkeiten vereinbart.
 

Familienzentrum Schwielowsee
Das Familienzentrum Schwielowsee bleibt vorerst noch geschlossen. Gemeinsam mit der Gemeindeverwaltung in Schwielowsee könnt ihr telefonisch unter der 033209.20 39 11 sowie 0173.297 35 67 oder per E-Mail an fz-schwielowsee@shbb-potsdam.de eure Nachbarschaftshilfe anbieten oder, falls ihr Hilfe benötigt, gern auch Unterstützung anfragen.
 

Familienzentrum Werder
Die Yogalehrerin Katrin Schneider des Familienzentrums Werder bietet Online-Kurse am Montag, Mittwoch und Freitag ab 9.15 Uhr sowie dienstags ab 19 Uhr an. Die ganze Familie, von Kind bis Rentner*in, kann mitmachen und gemeinsam üben und entspannen. Meldet euch per E-Mail an yogakatrinschneider@t-online.de. Die Kosten werden individuell angepasst.
 

EJF Familienzentrum am Schlaatz
Das Familienzentrum am Bisamkiez veröffentlicht regelmäßig wechselnde Beschäftigungsangebote für verschiedene Altersgruppen. Zu finden sind diese auf Facebook und über die Homepage. Des Weiteren wird ein Deutschlernkurs im Rahmen des Lerncafés angeboten. Das Familienzentrum ist weiterhin zu den gewohnten Öffnungszeiten für alle Menschen erreichbar.
Infos: 0331.817 12 63, www.fam.bisamkiez.ejf.de
 

AWO Eltern-Kind-Zentrum Am Stern
Das Eltern-Kind-Zentrum in der Röhrenstraße ist von Montag bis Freitag von 8 bis 15 Uhr telefonisch erreichbar und steht auch per E-Mail ekiz@awo-potsdam.de für Fragen und Sorgen von Familien zur Verfügung. Wer Kinderkleidung benötigt oder für die Tauschbörse abgeben möchte, kann sich ebenfalls melden und die kontaktlose Übergabe besprechen. Die Eltern-Kind-Gruppe ist weiter kontaktlos aktiv, es werden verschiedene Medien, zum Beispiel für ein Musikangebot, genutzt.
Die AWO öffnet die Nähstuben ab sofort auch für Nicht-Mitarbeiter*innen. Es ist also ein öffentliches Angebot. Eine Voranmeldung ist notwendig und erfolgt über Doodle-Listen, die auf der AWO-Homepage zu finden sind. Im EKiZ stehen 2 Nähplätze zur Verfügung (Kinder dürfen nicht mitgebracht werden). Voraussetzung ist natürlich, das die Nutzer*innen gesund sind und sich streng an die Hygienemaßnahmen halten (Abstand, Maske, Hände waschen und desinfizieren). Die Nase-Mund-Masken können für den Eigenbedarf genäht werden oder als Spende für die AWO oder andere gemeinnützige Projekte produziert werden. Material ist vor Ort, darf aber auch sehr gern mitgebracht bzw. gespendet werden (bei 60 Grad waschbarer Baumwollstoff, Gummilitze, Pfeifenputzer-Draht).
Infos: 0331.600 87 73, www.awo-potsdam.de