Anzeige

Emys – ein Sachbuchpreis aus Potsdam für Titel aus der Kinder- und Jugendliteratur

Preisträger, Empfehlungen der Jury und weitere Informationen finden Sie unter: www.emys-buchpreis.de

 

Der Preisträger August 2019

It’s A Nerd’s World
Wer kann sich heute noch eine Welt ohne Computer und Internet vorstellen? Ganz sicher nicht unsere „Digital Natives“ – die Zielgruppe dieses spannenden Sachbuchs „It’s A Nerd’s World“ von Tobias Schrödel. Er bescheibt in 27 Kapiteln kurz das Leben und Wirken von Erfinder*innen, Pionier*innen und Gründer*innen rund um die digitale Welt. Los geht es natürlich mit Charles Barbage, der schon vor fast 200 Jahren mit seiner Differenzmaschine den Vorläufer des heutigen Computers baute. Bekannte Größen wie Bill Gates, Steve Jobs, Elon Musk und Mark Zuckerberg sind selbstverständlich dabei, wenn es um das Thema Nerds geht. Aber auch nicht ganz so bekannte und dennoch nicht weniger interessante Personen wie Margaret Hamilton, Programmiererin bei der ersten Mondlandung, oder Kevin Mitnick, der meistgesuchte Hacker der USA, werden vorgestellt. Man erfährt interessante Episoden zu Erfindungen und Entwicklungen moderner Technologien und spannende Geschichten über das Leben und die Umstände der jeweiligen Menschen, die sich dieser Entwicklung gewidmet haben. Im letzten Kapitel geht es um das Thema Sicherheit: Hier finden sich ganz konkrete Informationen zu Datensicherheit und -schutz und wie man richtig damit umgeht.
Tobias Schrödel: It’s A Nerd’s World, Arena Verlag, ISBN 978-3-401-60436-7, 13 Euro, ab 11 Jahren

 

Der Preisträger Juli 2019

CoverWundertier Schwamm
„Wundertier Schwamm“ – das Kindersachbuch von Ninon Ammann zeigt, was diese unterschätzten Lebewesen Nützliches für den Menschen leisten – außer als schönes Badeutensil zu dienen. Auf 40 Seiten erfahren junge Leser*innen ab 6 Jahren viel Wissenswertes über Entstehung, Verbreitung, Funktion und Vielfalt der Schwämme. Diese Tiere leisten nämlich nicht nur als Kohlendioxid-Speicher und unermüdliche Wasserfilter ihren ökologischen Beitrag, sondern werden auch vielfältig in der Medizin genutzt. Da Schwämme auch Krankheitserreger aus dem Wasser aufnehmen und gegen die schädlichen davon Abwehrstoffe produzieren, gewinnen Wissenschaftler*innen aus ihnen Wirkstoffe gegen Krankheiten.
Der Schwamm bevölkert, als eines der ältesten Lebewesen, schon seit 750 Millionen Jahren die Erde, und es gibt circa 8.000 Schwammarten in den unterschiedlichsten Farben und Formen. Sie leben in Seen, Flüssen und vor allem Meeren und können sehr alt werden.
Das Buch entstand aus der Bachelorarbeit der jungen Schweizer Künstlerin. Die detaillierten und schönen Farb- und Bleistift-Zeichnungen illustrieren die Sachtexte sehr schön. Ein gelungenes, spannendes und informatives Sachbuch, das auch etwas fürs Auge ist.
Ninon Ammann: Wundertier Schwamm, Atlantis Verlag, ISBN 978-3-7152-0749-0, 14,95 Euro, ab 6 Jahren

 

Der Preisträger Juni 2019

CoverSeltene Tiere – Ein Atlas der bedrohten Arten
Das erste, was einem beim Aufschlagen dieses Buches auffällt, sind die von Tom Frost als seitengroße Briefmarken gestalteten Bilder der Tiere, die auf unserer Welt selten geworden sind. Manche davon galten sogar bereits als ausgestorben, wie der Mandschurenkranich aus Japan, der heute wieder einen Bestand von 3.000 Vögeln aufweist. Dreißig Tiere, die auf der sogenannten „Roten Liste gefährdeter Arten“ stehen, stellt der Autor Martin Jenkins vor. Auf einer ganzen Seite finden sich Informationen zum jeweiligen Tier, dem Lebensraum, aus welchen Gründen der Bestand gefährdet ist und was man gegen die Gefährdung tun kann. Ein informierender und motivierender Appell an alle, die Vielfalt der Lebewesen unserer Erde zu schützen, damit sie nicht irgendwann nur noch auf Briefmarken zu sehen sind. Das Buch ist für Grundschulkinder sehr gut geeignet, auch wenn die Altersempfehlung mit „Ab 5 Jahren“ angegeben ist.
Martin Jenkins (Autor), Tom Frost (Illustration): Seltene Tiere – Ein Atlas der bedrohten Arten, Thienemann Verlag, ISBN 978-3-522-45902-0, 20 Euro

 

Der Preisträger Mai 2019

CoverFragen an Europa: Was lieben wir? Was fürchten wir?
60 Fragen, 60 Antworten. 60 mal Europa kurzweilig und modern! Der Verlag Beltz & Gelberg hat ein spannendes Sachbuch für junge Menschen herausgebracht, um ihnen das vielfältige Thema Europa zu erklären. Kein leichtes Unterfangen in Zeiten von Brexit, Klimawandel und Populismus. Außerdem ist das politische Thema Europa auch eher ein „trockenes“ Thema für Jugendliche – so zwischen Renten, Einwohnerzahlen oder Gesetzesrichtlinien.
Das Jugendsachbuch „Fragen an Europa“ zeichnet sich dadurch aus, dass es die Zielgruppe Jugend miteinbezieht. Jugendliche im Alter von 14 bis 18 Jahren stellen 60 Fragen und erhalten dazu 60 Antworten von Expert*innen. Das Autorenkollektiv – Autorin Susan Schädlich und Illustratorin/Layouterin Gesine Grotrian – hat in kluger Auswahl der fachlichen Begleitung der antwortenden Expert*innen jeweils 60 farbenfrohe und anschauliche Grafiken in kurzen Antwortstatements geschaffen, hauptsächlich visuell erklärend. Kurzweilig-knackig-informativ!
Die 60 sehr interessanten Fragen, unter anderem über die kulinarische Vielfalt, über historische Prozesse, unterschiedliche Kulturen oder vom Reisen durch ein Europa offener Grenzen, sind in fünf Themenkomplexe „Was sind wir?“, „Woher kommen wir?“, „Was wünschen wir?“, „Was lieben wir?“ und „Was fürchten wir?“ eingeteilt. Hier macht es Spaß zu blättern und den vielfarbigen Antworten zu folgen. In diesen wird ein Bild von Europa gezeichnet, das interessant, kritisch und vor allem vielfältig ist. Sehr schön auch die wichtigen Hinweise, dass die letzten Jahrzehnte auf diesem Kontinent Frieden, Freiheit und Toleranz einen wichtigen Stellenwert hatten und immer haben werden.
Der Anhang des Sachbuches nennt sich „Weiterlesen“ und gibt Auskunft über die Quellen und die Fachleute, die befragt wurden.
Ein wirklich sehr mitreißend gestaltetes Buch, ein interessanter, moderner Teil politischer Bildung, dessen Lektüre sicher auch vielen Erwachsenen gefallen dürfte. (Ronald Gohr)
Gesine Grotrian (Autorin, Illustratorin, Cover Design), Susan Schädlich (Autorin): Fragen an Europa: Was lieben wir? Was fürchten wir?, Beltz & Gelberg, ISBN 978-3-407-81245-2, 16,95 Euro, ab 12 Jahren

 

Der Preisträger April 2019

CoverMit Feli durch die Nacht
Planeten, Sterne, Umlaufbahnen: Katze Feli nimmt Grundschulkinder mit auf eine nächtliche Sternenbeobachtung. In diesem praktisch angeleg­ten, hochwertig ausgestatteten Sachbilderbuch kommt das Inhaltverzeichnis in Form von lauter Sternschnuppen daher. Und gleich auf der ersten Doppelseite werden die wichtigsten Rahmenbedingungen für eine Himmelsbeobachtung genannt – inklusive des Hinweises, dass es wichtig ist, einen Erwachsenen dabeizuhaben. Und dann geht es um die Details. Es geht um Sternbilder und den Himmel zu den verschiedenen Jahreszeiten, um den Mond und die Milchstraße oder den Unterschied zwischen Sternen und Planeten. Besondere Tipps sind blau hervorgehoben. Die gelungenen Illustrationen erklären die komplexen Zusammenhänge für Kinder verständlich und bieten möglicherweise auch manchem Elternteil noch überraschende Informationen. Am Ende ergänzen Glossar und Register diese gelungene Einführung in die Sternenbeobachtung. Der Winterhimmel ist übrigens besonders gut für eine entsprechende Exkursion geeignet, die Lektüre macht Lust, gleich die nächste wolkenfreie Nacht dafür zu nutzen. (Simone Leinkauf)
Stuart Atkinson (Autor), Brendan Kearney (Illustrator): Mit Feli durch die Nacht, Laurence King Verlag, Berlin 2018, ISBN 978-3-96244-028-2, 14,90 Euro, ab 7 Jahren

 

Der Preisträger März 2019

CoverKleine Gase – Große Wirkung: Der Klimawandel

Über den Klimawandel wird viel diskutiert, es gibt dazu diverse, sich teilweise widersprechende Theorien und ebenso viele dumme Bemerkungen – wie die von Donald Trump, der behauptet, dass die Klimaerwärmung doch Quatsch sei, wie man an der Kältewelle in Amerika sehen könne. Das Klima nicht gleich Wetter ist und was es mit den verschiedenen Theorien auf sich hat, zeigt dieses kleine und kompakte Buch „Kleine Gase – Große Wirkung: Der Klimawandel“ sehr eindrücklich und leicht verständlich. Es gibt mit kurzen Texten und anschaulichen Illustrationen und Grafiken einen Überblick über die verschiedenen aktuellen Theorien, zum Beispiel von Sonnenwinden, Vulkantätigkeiten oder vom Menschen verursachten Emissionen und deren Auswirkungen. Es zeigt zudem auf, welche Phänomene der Erwärmung zurzeit noch entgegenwirken, was sie dennoch nicht aufhält, welche Folgen uns erwarten werden und welche bereits eingetreten sind. Nach der Lektüre dieses Buches werden viele Diskussionen zum Thema Klima verständlicher und die Notwendigkeit zum Handeln offensichtlich erkennbar – für jeden! Ein tolles und unbedingt notwendiges Sachbuch! (Dr. Ulrike Clausen)
David Nelles, Christian Serrer: Kleine Gase – Große Wirkung: Der Klimawandel, Verlag KlimaWandel, Friedrichshafen 2018, ISBN 978-3-9819-6500-1, 5 Euro, für Jugendliche, www.klimawandel-buch.de

 

Der Preisträger Februar 2019

CoverSo ein Mist

Wie verarbeitet die Natur unseren Müll? Was passiert mit dem Müll nach seiner Entsorgung? Und wofür sind eigentlich diese ekligen, miefigen Gerüche gut? Diese Fragen und noch viele mehr werden in dem spannenden Sachbuch „So ein Mist“ thematisiert. Verziert mit ansprechenden kleinen Zeichnungen, Gedichten und lustigen Fakten, werden die Fragen mit viel Humor behandelt: Die stachelige Stinkefrucht darf nicht Taxi fahren, der Schleppenrock von Lady Florence hat 1892 so einiges mit sich mitgenommen und ein „Strategiemiefer“ stinkt nicht nur einfach so. Von gesammeltem Körpermüllwissen über menschengemachten Müll und seine Entsorgung bis hin zum Abfall im Weltall wird nichts vergessen. Zudem bekommt der Lesende einige Ratschläge, wie auch er der Umwelt helfen und dem vielseitigen Mist mal ein bisschen die Stirn bieten kann: Foodsharing, Recycling, Re-Use oder Low-Waste sind dabei noch nicht alle Möglichkeiten.
Also: Augen auf und Nase zu! Über Müll kann noch viel gelernt werden … Dieses schöne und sehr unterhaltsame Buch ist daher der Emys-Preisträger für den Monat Februar. Es ist besonders geeignet für Kinder im Grundschulalter.
Melanie Laibl (Autorin), Lili Richter (Illustratorin): So ein Mist, Tyrolia-Verlag, Innsbruck – Wien 2018, ISBN 978-3-7022-3698-4, 19,95 Euro, ab 9 Jahren

 

Der Preisträger Januar 2019

CoverWie ist das mit dem Krebs?
Die Diagnose Krebs verursacht den meisten Menschen einen großen Schock, der auch den gewohnten Familienalltag massiv beeinträchtigen kann. Kinder fragen dann, wollen wissen, warum sich die Erwachsenen plötzlich anders benehmen. Warum plötzlich alles so ernst wird? In diesem Zusammenhang kommt auch oft die Frage nach dem Sterben. Es geht um Gefühle, Ängste, Hoffnung, Leben und Tod. Meistens sind wir darauf nicht vorbereitet. Die Autorin Dr. Sarah Herlofsen versucht in ihrem Buch „Wie ist das mit dem Krebs?“ verschiedene Blickweisen auf diese Krankheit zu lenken. Sie erklärt, was im Körper passiert, wenn man Krebs hat. Welche Möglichkeiten der Bekämpfung, der Therapien es gibt und wie man mit Krebs auch leben kann. Auf kindgerechte, klare und sehr anschauliche Weise betrachtet sie Themen über „Die Entstehung von Zellen“, den „Unterschied zwischen Krebs und anderen Krankheiten“, die „Chemotherapie und andere Hilfen“ oder eine oft gestellte Frage: „Ist Krebs ansteckend?“. Ihr gelingt es dabei auch, das schwierige Thema „Sterben“ ins Gespräch zu bringen. Das Buch richtet sich auch an Erwachsene, die ebenalls viele Fragen zum Krebs haben: Wie soll ich es meinem Kind sagen? Wann ist der richtige Zeitpunkt? Wie kann ich die Krankheit richtig erklären, ohne Angst zu machen? Wie ehrlich muss ich sein? Ein Verzeichnis hilfreicher Adressen rundet das Buch ab. Ein wichtiges Buch zu einem Thema, über das man unbedingt in seiner Familien sprechen sollte, wenn es einen betrifft!
Dr. Sarah Roxana Herlofsen, Dagmar Geisler: Wie ist das mit dem Krebs?, Gabriel Verlag Stuttgart, ISBN 978-3-522-30504-4, 12,99 Euro, ab 6 Jahren